SV Eiche will Durststrecke beenden

March 17, 2018

 

Marvin Möritz (r.) und der SVE nehmen den nächsten Coup gegen den SVL ins Visier. Foto: Stefan Graf

 

 

Die Sachsen-Anhalt-Liga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz empfangen den Rangsechsten SV Langenweddingen.

 

Biederitz l Ein wiederum sehr starker Auftritt wird vom aktuell Vierten SV Eiche 05 nötig sein, um den überraschenden Hinspielerfolg gegen den Rangsechsten auch im Heimspiel zu bewerkstelligen. Die Partie geht am Sonnabend um 17 Uhr in der Biederitzer Ehlehalle über die Bühne.

Das Wort „Disziplin“ war im Oktober beim nicht unbedingt erwarteten 26:21-Hinspielerfolg der am meisten genannte Faktor in den Biederitzer Reihen beim Blick in den Rückspiegel. „Nur so war es uns möglich, selbst bei einem Rückstand zur Halbzeit die Begegnung noch positiv zu gestalten“, erinnert sich der Biederitzer Trainer Enrico Sonntag an die Hinspielbegegnung, bei der nach einer 14:11- Pausenführung zunächst viel für die heimstarken Bördekräne sprach. Knapp fünf Monate später erwartet man im Biederitzer Lager eine hart umkämpfte Partie auf Augenhöhe, wobei aber auch sehr wichtig sein wird, wie die Gäste aus Langenweddingen die tags zuvor absolvierte Nachholbegegnung beim Rangfünften TSG Calbe verkraftet haben.

„Die Doppelbelastung kann schon ein Thema werden, denn der SVL kann wie wir längst nicht mehr aus dem Vollen schöpfen“, weiß Sonntag, der zwar wieder auf Marcus Tysack zurückgreifen kann, jedoch ohne Sören Große (Urlaub) und Nilas Praest (Überdehnung im Knie) planen muss. Zudem bleibt die Frage, wie Christoph Frank, der im Hinspiel allein zehnmal traf, seinen grippalen Infekt unter der Woche weggesteckt hat.

 

SVE will Resthoffnung wahren

 

Rein tabellarisch geht es für beide Mannschaften darum, mit einem vollen Erfolg die Resthoffnung auf einen der begehrten Podestplätze zu wahren. Die Gäste, sie absolvierten ihre letzten drei Begegnungen durchweg in eigener Halle, warteten zuletzt mit eher durchwachsenen Resultaten auf. Auf das 22:25 gegen Ligaprimus SV Oebisfelde folgte ein unerwarteter Punktverlust gegen das Schlusslicht USV Halle II, ehe Abstiegskandidat HBC 53 Wittenberg/Jessen dann souverän mit 31:24 besiegt wurde. Die Biederitzer warten dagegen bereits seit drei Partien auf einen Doppelpunktgewinn. Nach dem Sieg gegen Schönebeck gab es zuletzt Niederlagen bei den Spitzenteams in Radis und Oebisfelde, während daheim gegen die SG Spergau immerhin ein Teilerfolg verbucht wurde.

Mit einer erneut disziplinierten Vorstellung wollen die Biederitzer gegen die Mannen um Trainer Christian Stark die kleine Negativserie beenden, um in den dann noch verbleibenden fünf Partien, den aktuell guten Tabellenplatz zu wahren.

Share on Facebook
Please reload

Blog Einträge

May 19, 2020

April 29, 2020

April 6, 2020

March 12, 2020

Please reload

Search By Tags
Follow Us

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

Werde unser Fan

© 2018 by White IT Solution.  Proudly created with Wix.com