Disziplin als entscheidender Faktor

In der Handball-Sachsen-Anhalt-Liga hat der SV Langenweddingen das Heimspiel gegen Eiche Biederitz 21:26 verloren.

 

Denny Friedl (vorn) kassierte mit dem SV Langenweddingen eine Heimniederlage. Foto: Ottfried Junge

 

 

Langenweddingen l Der Sport lebt von Emotionen – das weiß jeder Aktive und Fan. Ein Zuviel davon kann für den Erfolg aber manchmal auch tödlich sein. Das bekamen Langenweddingens Handballer im Duell mit Eiche Biederitz zu spüren.

 

Vorsätze werden umgesetzt

 

In der ersten Halbzeit setzten die Gastgeber, die mit Stefan Schult und Nick Bollmann auf wichtige Spieler verzichten mussten, ihre Vorsätze noch gut in die Tat um.

Zwar legte Biederitz zu Beginn immer wieder vor (1:2, 2:4, 3:5), doch in der 14. Minute gelang den Sülzetalern beim 7:6 die erste eigene Führung durch einen von Mathias Knorr verwandelten Siebenmeter. Obwohl der nächste Strafwurf von ihm nicht verwertet wurde, setzten sich jetzt die Langenweddinger danach langsam ab. Beim 11:11 (25.) glich die Eiche-Sieben nochmal aus. Doch nach einer Auszeit der Heimmannschaft konnte diese mit einer 14:11-Führung in die Pause gehen.

„Die erste Halbzeit lief so, wie wir es uns vorgestellt haben. Nach der Pause sind wir von unserer Linie leider abgekommen. Punkt eins bei der Ansprache lautete übrigens: Disziplin! Was soll ich sagen: Genau das hat in der zweiten Halbzeit gar nicht mehr geklappt. Und das geht – muss ich leider zugeben – schon auf der Bank los. Da kann ich Seife (Anm. d. Red.: Mario Seifert, ebenfalls Trainer des SVL) und mich nicht rausnehmen. Wir haben zu viel diskutiert und uns auf die Schiedsrichter konzentriert. Dabei war Biederitz immer noch in Reichweite. Am Ende konnten wir aber auch personell nicht mehr nachlegen“, berichtet Trainer Christian Stark.

 

Disziplin ist am Ende ein wichtiger Aspekt

 

Die Gäste setzten sich schließlich über die Stationen 16:13 (36.), 16:17 (42.), 19:19 (49.) und 21:23 (54.) mit 21:26 durch. Ihr Trainer Enrico Sonntag: „Gerade in der hektischen Schlussphase hatten wir uns besser im Griff als der Gastgeber. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben wir uns den Sieg vollauf verdient. Ein wichtiger Aspekt war heute auch die Disziplin.“

In der Tat kassierten die Sülzetaler in den letzten fünf Minuten fünf Zeitstrafen. Die Biederitzer nahmen die durchwachsene Leistung der Schiedsrichter weitaus gelassener hin und ließen sich auch von der aufgeheizten Stimmung auf den Rängen nicht aus dem Konzept bringen. So fuhren sie am Ende einen Sieg unter dem Motto: „In der Ruhe liegt die Kraft“ ein.

SV Langenweddingen: Krüger, Böhm, Wisotsky – Bzdok (1), Merkel (1), Wundrack, R. Schult (3), Friedl (7), Knorr (2), Bethge (3), Thürmer (1), Deutscher (2), Rohr (1)

Eiche Biederitz: Wichmann, Wolke – Möritz (2), Straßburger (2), Held, Peters, Schnetter (1), Freistedt, Praest, Swoboda (5), Frank (10/3), Tysack (5)

Siebenmeter: SVL 5/2, Eiche 3/3; Zeitstrafen: SVL 8, Eiche 7; Rot:Alexander Rohr (58., 3x2 Minuten), Danny Friedl (59., 3x2 Minuten) – beide SV Langenweddingen

 

Share on Facebook
Please reload

Blog Einträge

November 8, 2019

September 30, 2019

September 24, 2019

Please reload

Search By Tags
Follow Us

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

Werde unser Fan

© 2018 by White IT Solution.  Proudly created with Wix.com